Mathezirkel II und III

5.-6. und 7.-8. Klasse

Zeiten:  Donnerstags 17:00-18:30 (II) und 19:00-20:30 (III)
Zeitraum:  10.10.18-26.07.19, Ferien ausgeschlossen
Kosten:  60€ pro Monat (siehe Kosten)
Voraussetzungen:  Gute Mathematikkenntnisse
 

Was werden wir lernen?

II: Im ersten Halbjahr lösen wir verschiedenste Knobelaufgaben zu den Themen Parität, Schubfachprinzip, Invarianten, Kombinatorik, Logik, mathematische Spiele, Zahlensysteme und Teilbarkeit. Nach dem ersten Kennenlernen besprechen und vertiefen wir die Themen systematisch .

III: Im ersten Halbjahr beschäftigen wir uns mit Olympiadethemen in der Mathematik: mit Zahlentheorie (Ziffern, Teilbarkeit, p-adische Systeme), Kombinatorik und Graphentheorie. Das zweite Halbjahr wird je nach Wünschen und  Stärke der Gruppe gestaltet. Wir lösen weitere Olympiadeaufgaben, vertiefen gymnasiale Algebra oder fangen mit der euklidischen Geometrie mit Axiomatik und vollständigen Beweisen an.

Wie läuft der Unterricht ab?

Die Grundlage des Unterrichts bildet das „System der Blätter“. Jede Sitzung bekommen die Schüler Blätter mit der Einführung in das neue Thema und mehreren Aufgaben. Die theoretischen Grundlagen werden kurz gemeinsam besprochen. Danach lösen die Schüler die Aufgaben selbstständig und besprechen ihre Lösungen zu zweit mit dem Dozenten. Die nicht gelösten Aufgaben bleiben fürs Knobeln zu Hause.

Dazu werden einmal pro Monat mathematische Mannschaftsspiele veranstaltet. Die mathematische Regatta und das mathematische Karussell machen den Unterricht abwechslungsreich und bringen die Schüler näher zusammen.

Im zweiten Halbjahr ist eine erste „Forschungsaufgabe“ denkbar. Alle Schüler bekommen je eine Aufgabe, für deren Lösung sie mehrere Wochen brauchen. Der Dozent spielt die Rolle des Betreuers: er lenkt die Schüler, löst aber die Aufgaben nicht für sie. Nach einer bestimmten Zeit findet eine echte Verteidigung statt, zu der Eltern und professionelle Mathematiker eingeladen werden.

Was passiert außerhalb des Zirkels?

Einmal pro Jahr machen wir einen Wochenendausflug in die Berge (üblicherweise ins Josefstal) um dort intensiv Mathematik zu lernen.

Ende Oktober findet die 1. Runde der Bayerischen Olympiade statt – alle Schüler des Zirkels sind eingeladen, daran teilzunehmen. Bei Erfolg geht es hier auch in die 2. und sogar in die 3. Runde. Dieses Jahr haben wir Sieger auch in der Bundesrunde!

Außerdem organisieren wir Treffen mit anderen Zirkeln in Bayern.

Was sind die großen Ziele?

Ab der 5. Klasse ist die mathematische Veranlagung deutlich erkennbar. Mathematisch veranlagte Schüler müssen später nicht unbedingt Mathematiker oder Physiker, nicht einmal Ingenieure oder Programmierer werden. Aber wir sind überzeugt: wenn ein Schüler über eine mathematische Veranlagung verfügt und die Freude an Mathematik erlebt hat, sollte er in den jungen Jahren seine Grenzen testen dürfen und so tief gehen wie möglich.

Deswegen sind Mathezirkel II und III für viele Schüler erst der Anfang. In den folgenden Jahren sind weitere Vertiefungen, Themen und Forschungsaufgaben geplant. Unsere Erfahrung erlaubt es uns, die Schüler in die Mathematikwelt und verschiedene Mathematikgemeinschaften in Deutschland und anderen Ländern einzuführen. Es werden Professoren für Vorträge eingeladen, Austauschgruppen aus anderen Städten kommen zu Gast. Die Schüler nehmen an weiteren Olympiaden, Mannschaftsspielen und womöglich Konferenzen teil.

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns gerne gleich an oder schreiben Sie eine E-Mail:
0151 701 66 162 | lyzeum.muenchen@gmail.com

Sind Sie an der Teilnahme interessiert?

Bitte melden Sie sich an.

Mikhail Khotyakov

Anmeldung
2019-05-23T19:54:31+00:00Uncategorized|