JPCM Programmierkurse

5.–12. Klasse

Anfänger 1. Jahr (5.-8. Klasse)  Montag 17:00-18:30, Trivastr. 13
Anfänger 1. Jahr (5.-8. Klasse)  Samstag 10:00-11:30, Pixelraum, Rosenheimerstr. 5
Anfänger 2. Jahr (6.-9. Klasse)  Samstag 11:30-13:00, Pixelraum, Rosenheimerstr. 5
Fortgeschrittene Java (7.-10. Klasse)  Samstag 11:30-13:00, Trivastr. 13
Fortgeschrittene Mehrere Sprachen (8.-12. Klasse)  Samstag 13:00-14:30, Online
Zeitraum:  2.10.23-30.09.24, Ferien und September ausgeschlossen
Kosten:  60€ pro Monat (siehe Kosten)
 

Ab dem Schuljahr 2023/24 bietet JPCM e.V. seine Programmierkurse über Lyzeum 2 e.V. an. Einige Kurse finden in der Trivastr. 13, andere – im Pixelraum, Rosenheimerstr. 5 statt.

Was werden wir lernen?

Anfänger: Die Teilnehmer erhalten einen Einblick in die Welt der Algorithmen, mit denen professionelle Computerspiele wie Minecraft entwickelt werden. Wir benutzen die grafisch orientierte Entwicklungsumgebung Processing. Processing wurde am Massachusetts Institute of Technology (MIT) Media Lab entwickelt. Mit Processing können in kurzer Zeit kleine Spiele, Animationen und Simulationen programmiert und gleichzeitig  Schritt für Schritt die Grundlagen der objektorientierten Programmierung in Java erlernt werden. Es werden die wichtigsten Elemente der Programmiersprache vermittelt wie Variablen, Datentypen, IF-Anweisungen, FOR-Schleife oder Formen und Farben. Alle einzelnen Elemente werden an kleinen Beispielen (typischerweise kleine Spiele wie Pong, Tick Tack Toe oder Memory)  zusammen programmiert und ausprobiert.

Fortgeschrittene Java: Nachdem im Anfängerkurs eine Einführung in die Grundlagen objektorientierter Programmierung mit Processing gegeben wurde, geht es in diesem Kurs auf fortgeschrittenem Niveau weiter. Wir lernen u.a. die Programmierung unter Benutzung von Klassen, Interfaces oder Rekursionen. Dafür verwenden wir erneut Processing und lernen anhand von kleinen und größeren Projekten diese Konzepte kennen. Zur Software-Versionsverwaltung wird das Tool Git verwendet.

Fortgeschrittene Mehrere Sprachen: Die Teilnehmer haben jetzt so viel Erfahrung, daß sie zusammen mit den TutorInnen eigene Projekte definieren und selbständig daran arbeiten auch außerhalb der Kurszeiten. Für die Projekte werden verschiedene Programmiersprachen und Frameworks benutzt je nach ausgewähltem Thema. Die Projekte dauern von wenigen Wochen bis zu mehreren Monaten je nach Projektumfang und Interesse der TeilnehmerInnen.  Projekte können zum Beispiel KI/Machine Learning Anwendungen sein integriert auf einen Server mit einem grafischen Web-Front-End in HTML und/oder JavaScript programmiert, das Back-End in Python. Für die Software Versionskontrolle wird Git benutzt.

Wie läuft der Unterricht ab?

Im Anfängerkurs starten wir immer mit einem kleinen Quiz, in dem das Gelernte aus der vorangegangenen  Stunde abgefragt wird. Die Teilnehmer bringen entweder ihren eigenen Laptop mit oder können sich kostenlos einen Laptop ausleihen. Auf den Laptops ist die Software-Entwicklungsumgebung Processing installiert. Der Unterricht besteht aus Programmierprojekten, die mehrere Wochen der auch mehrere Monate gehen. Häufig programmieren wir kleine Spiele wie Pong, Tick Tack Toe, Memory, 4-Gewinnt oder  Paper_IO. Die theoretischen Grundlagen der objektorientierten Programmierung werden immer anhand von konkrete Beispielen in den Programmierprojekten erklärt. Interessierte Teilnehmer können auch Hausaufgaben bekommen, und zu Hause an den Projekten weiterprogrammieren. Der Code und weitere Informationen aus dem Unterricht ist für alle Teilnehmer über das Internet auch außerhalb der Kurszeiten verfügbar.

Was sind die großen Ziele?

Wir wollen allen Kindern und Jugendlichen ermöglichen, Programmieren und zu lernen und dabei unsere Kurse und Angebote so individuell wie möglich den Bedürfnissen und Wünschen der Eltern und Kinder anzupassen. Etwa ab der 5. Klasse können Kinder eine objektorientierte Programmiersprache wie zum Beispiel Java lernen. Dabei lassen sich die theoretischen Mathematikkenntnisse aus der Schule oder dem Mathematikzirkel sehr gut in praktische kleine Programme und Spiele einbringen. Interessierte Kinder können über mehrere Jahre an den Programmierkursen teilnehmen und dabei dann auch schon komplexere Softwareprogramme entwickeln.

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns gerne gleich an oder schreiben Sie eine E-Mail:
0151 701 66 162 | lyzeum.muenchen@gmail.com

Antrag
Kontakt
2024-07-16T21:41:42+00:00Uncategorized|